Das sechste Massensterben des Planeten hat begonnen

natur-kl Der Planet Erde erlebt derzeit sein sechstes Massensterben, das ist erwiesen (Quellen im Artikel). Und die Ursache ist diesmal: Der Mensch!

Das erste Massensterben der Erdgeschichte war vor ca. 440 Millionen Jahren aufgrund eines Klimawandels. Damals wurden ca. 25% des Lebens vernichtet. Das zweite war vor ca. 370 Millionen Jahren, ebenfalls ausgelöst durch einen Klimawandel. Die Verlustrate lag da bei ca. 19%. Dann das dritte Massensterben vor 245 Millionen Jahren, ausgelöst durch einen Klimawandel, der seinerseits möglicherweise von einem Meteoriten erzeugt wurde und Verluste an Leben in Höhe von 54% mit sich brachte. Das vierte Massensterben war vor 210 Millionen Jahren und betraf 23% aller Arten. Der Grund für dieses Sterben ist bis heute unklar. Dann das fünfte, vor 65% Millionen Jahren. Das kennt jeder, es war das Ende der Saurier ausgelöst entweder von einem Asteroiden oder einem Ausbruch eines Supervulkans. 17% aller Arten gingen damals verloren. Tja, und nun das sechste Massensterben, das begonnen hat. Der Grund: Naturzerstörung durch die Profitgier des Menschen, die Verlustrate ist unklar.

Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie. Zur Zeit sterben die Tiere, laut den Wissenschaftlern, mit einer Geschwindigkeit aus die über dem 100-fachen des Normalwertes liegt. Der Mensch hat die Lebensräume verschmutzt und zerstört. Seit dem Jahr 1500 haben die menschengemachten Veränderungen 77 Säugetierarten, 140 verschiedene Vogelarten und 34 Amphibien getötet. Darüber hinaus starben seit 1990 500 Wirbeltierarten aus, einem Zeitrahmen in dem man 9 ausgestorbene Arten erwarten würde.

Die aktuelle Aussterbe-Rate ist beispiellos in der Geschichte der Menschheit und höchst ungewöhnlich in der Geschichte des Planeten Erde, wie Science Advances berichtet. Unsere globale Gesellschaft hat also damit begonnen Arten anderer Organismen mit zunehmender Geschwindigkeit zu zerstören und hat damit ein Massensterben eingeleitet das beispiellos in den letzten 65 Millionen Jahren ist.

Die letzten fünf Massensterben waren natürlichen Ursprungs, das sechste nicht. Die Anzahl der Arten die in den letzten 100 Jahren durch den Menschen vernichtet wurden hätte unter normalen Umständen 800 bis 10.000 Jahre benötigt. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie. Diese Schätzungen zeigen eine außergewöhnlich schnellen Verlust der biologischen Vielfalt in den vergangenen Jahrhunderten, was anzeigt, dass ein sechstes Massensterben bereits im Gange ist. Die Studie machte die Aussage „ohne erhebliche Zweifel“ was für die Menschheit eine sehr beunruhigende Nachricht darstellt.

Darüber hinaus betont die Studie das die Wissenschaftler einen konservativen Ansatz verwendeten und das

…unsere Berechnungen sehr wahrscheinlich die Schwere der Krise unterschätzten.

Es ist also alles noch schlimmer.

Jedoch gibt es auch Hoffnung, dazu müssten aber weltweit die Menschen vernünftig werden. Es ist ein sofortiges globales Handeln gefragt. Vor allem die Zerstörung von Lebensraum durch die „Übernutzung“ aufgrund des Profits muss sofort beendet werden. Als Hauptautor eschreibt Gerardo Ceballos von der Universidad Autónoma de México:

Unsere Art selbst [Anm.: der Mensch] würde wahrscheinlich verschwinden.

Wir rotten uns also selbst aus. Zusammenfassend kann man sagen das jetzt die Zeit für eine schnelle, kooperative und umweltbewusste Veränderung gekommen ist. Warten wir noch länger dann ist auch diese Chance für den Menschen vorbei.

Wenn dieser Beitrag hilfreich war oder er dir einfach nur gefallen hat dann spende einen Betrag deiner Wahl. Ich danke dir bereits im Voraus.

Spende via Bitcoin

1PCWfosvn9jTKtYwHirqFo8cgDJf1QXWBM

Oder via Paypal

Unterstütze die Dreamlounge
Deine Mitteilung an mich:

(Visited 53 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.