Ausbildung zum Menschen – Teil 12: Die feinen Sinne wecken

Mensch-Universum-kl Ich hatte ja schon geschrieben das ich überzeugt bin das jeder Mensch feinsinnige Antennen hat. Die müssen aber heutzutage erst einmal wieder geweckt werden. 

Denn durch die Welt in der wir leben wurden die vollkommen verschüttet und die Programmierung durch die Leistungsgesellschaft gibt denen den Rest. Auf der Strecke bleiben eine gewisse Grundempathie, die soziale Einstellung, Mitgefühl, Hilfsbereitschaft und der gleichen. Der Mensch entwickelt sich hin zum Un-Menschen. Er wird im wahrsten Sinne des Wortes un-menschlich.

Um die eigenen feinen Sinne wieder zu erwecken und wach zu halten müssen wir täglich an uns arbeiten. Das ist keine App die man sich herunterlädt. Und dieser Schritt ist unabdingbare Voraussetzung wenn wir mit möglicherweise vorhandenen paranormalen Fähigkeiten beginnen wollen zu spielen. Die Anleitungen aus Teil 10 bilden hierbei die Grundlage, denn sie sorgen dafür das der Mensch zur Ruhe kommt und überhaupt erst einmal beginnt seine Umwelt bewusst wahrzunehmen. Und alle anderen vorherigen Teile der Serie sorgen dafür das der Verstand das überhaupt verarbeiten kann.

Wir wollen also unsere feinstofflichen Antennen stimulieren und möglicherweise passiert hierbei, das sich die eine oder andere paranormale Fähigkeit ziemlich zügig meldet, dann nicht erschrecken. Was ihr unbedingt dafür braucht ist Ruhe. Nichts und niemand darf euch dabei stören und ablenken. Also alles was klingeln kann ausschalten und jedem in der Familie sagen das ihr jetzt eure Ruhe braucht. Zudem müsst ihr in Meditation so geübt sein das eine vollkommene Gedankenstille herrscht. Etwas was ich derzeit übrigens auch selbst dringend wieder üben muss.

Setzt auch bequem hin und schließt die Augen, auch die anderen Sinne sollten ausgeblendet werden kann. Wer das nicht kann weil es draußen zu hell und zu laut ist kann es mit Augenbinde und Ohrenstöpseln versuchen.  Wenn ihr vollkommen bei euch seid und Gedankenstille herrscht, dann wirst es Zeit eure Antennen „auszufahren“. Stellt euch das ruhig bildlich vor eurem geistigen Auge vor. Welche Form und Farbe die annehmen, falls das passieren sollte, ist sekundär. Und dann achtet in euch hinein.

Kommt ein Gefühl hoch dann ist es die Frage ob es euer Gefühl ist, das kann durchaus sein. Wenn ihr zu dem Ergebnis kommt das es nicht euer Gefühl ist dann könnte es sein das sich euer Empathie-Sinn gemeldet hat. Kommt ein Gedanke, dann ist es die gleiche Frage, ist es euer Gedanke? Denn wenn nicht, dann seid ihr möglicherweise telepathisch. Kommen Bilder dann könntet ihr entweder seherische oder ASW Fähigkeiten haben. Vielleicht, und das ist am wahrscheinlichsten, passiert gar nichts. Zumindest nicht am Anfang.

Ich schlage vor diese Übung einmal täglich zu machen (so lange wie es sich gut für euch anfühlt) und die Fortschritte zu beobachten. Auch hier helfen handschriftliche Aufzeichnungen des Erlebten um später nachsehen zu können und um einen Vergleich zu haben.

Passiert auch auf Dauer nichts dann hat es immer noch etwas Gutes, denn dann kamt ihr zur absoluten Ruhe, was eurem Geist und eurer Gesundheit sehr förderlich ist. Und, möglicherweise tut sich eben nur später etwas. Also einfach weitermachen.

Wenn dieser Beitrag hilfreich war oder er dir einfach nur gefallen hat dann spende einen Betrag deiner Wahl. Ich danke dir bereits im Voraus.

Spende via Bitcoin

1PCWfosvn9jTKtYwHirqFo8cgDJf1QXWBM

Oder via Paypal

Unterstütze die Dreamlounge
Deine Mitteilung an mich:

(Visited 34 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.