Wenn die Kinder täglich in der Schule meditieren passieren erstaunliche Dinge

buddha-kl In unserer anspruchsvollen Welt, ist Meditation nicht nur eine beruhigende Praxis ist es eine Notwendigkeit für die Seele.

TV-Spots, ausgelassene Kollegen und der Einfluss der Medien aus allen Richtungen lenken den Durchschnittsbürger nicht nur ab, sondern überschwemmen ihn regelrecht. Aus diesem Grund wird die Kunst der Meditation immer populärer. Nicht nur, das die kluge Lehre der Vorteile eines beruhigten eigenen Geistes seit Jahrhunderten existiert, sondern die Wissenschaft hat die Vorteile einer 15 minütigen Meditation pro Tag eindeutig nachgewiesen. Meditation fördert die Gesundheit von Geist, Körper und Seele.

Einige der bekannten Vorteile der Meditation sind: Senkung des Blutdrucks, Abnahme der Angst, Steigerung der Kreativität, Verbesserung des Immunsystems, Steigerung der Serotonin Werte (Wohlfühl-Neurotransmitter)  und viele andere Vorteile mehr. Und nun haben Schulen sogar damit begonnen Meditationen im Unterricht umzusetzen weil es die Schüler ganz einfach innerhalb- und außerhalb der Schule in allen Ebenen verbessert. Zum Beispiel suchte eine District School in San Franzisko eine alternative Möglichkeit die Unruhe der Kinder in den Griff zu bekommen und führte die Meditation ein. Sie nennen es die „Stille Zeit“ (quiet time). In diesem Programm üben die Schüler zweimal täglich für 15 Minuten die transzendentale Meditation.

Die Ergebnisse? Vier Jahre nachdem das „Quiet Time“ Programm eingeführt wurde, erlebte die Schule eine 79%-ige Abnahme der Beurlaubungen, eine Zunahme von 98,3% bei der Anwesenheit und eine Erhöhung der Durchschnittsnoten von bis zu 4 Stufen. Und das sind nur einige der atemberaubenden Verbesserungen! Auch das allgemeine Verhalten der Kinder hat sich verbessert und sie wurden insgesamt ausgeglichener Und dies ist nur eine Schule, die von der Umsetzung des „Quiet Time“ -Programms profitiert hat. Auch an den anderen Schulen, die Meditation im Unterricht praktizieren, gab es ähnliche Ergebnisse.

Wie die David Lynch Foundation auf ihrer Website darstellt ist es für die Kinder in dieser Phase des erwachsen werdens wichtig das sie lernen mit Stress umzugehen. 25% aller Jugendlichen leiden an irgendeiner Angststörung, eines von drei Kindern ist übergewichtig und fast 3 Millionen Kinder erhalten täglich Medikamente gegen ADHS. Meditation kann in allen Punkten helfen.

Da Jugendliche in diesem Alter viel bewältigen müssen, zusätzlich zu den ständigen Belastungen durch die Medien und ihre Altersgenossen, ist Meditation nicht nur ein Hilfmittel die Testergebnisse zu verbessern, es ist eine Notwendigkeit die durchaus in der Lage ist Leben zu retten. Denken wir einfach einmal an die Selbstmorde von Kindern aus Verzweiflung. James S. Dierke, Executive Vice President der American Federation of School Administrators, erklärte:

Das Quiet Time Programm ist das mächtigste, effektive Programm das ich in meinen 40 Jahren als Schul-Erzieher gesehen habe. Es ist für die Kinder ein immens wertvolles Werkzeug. Es rettet Leben.

Meditation in seinen vielen Formen muss schneller akzeptiert und in allen Bildungseinrichtungen durchgeführt werden. Auch mit der Unterstützung anderer Erwachsener, um sich selbst, ihre Kollegen und Kinder in einer friedlichere bessere Welt zu führen.

Mich wundert das trotz dieser Erkenntnisse, die ja öffentlich sind, Meditation an deutschen Schulen kein Thema ist. Auch im asiatischen Raum ist Meditation an Schulen sehr verbreitet. Also meditiert und achtet darauf das eure Kinder mitmachen.

Wie gesagt, 15 Minuten am Tag reichen schon.

Wenn dieser Beitrag hilfreich war oder er dir einfach nur gefallen hat dann spende einen Betrag deiner Wahl. Ich danke dir bereits im Voraus.

Spende via Bitcoin

1PCWfosvn9jTKtYwHirqFo8cgDJf1QXWBM

Oder via Paypal

Unterstütze die Dreamlounge
Deine Mitteilung an mich:

(Visited 41 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.