Ausbildung zum Menschen – Teil 2: Geist / Materie Interaktion

Schwingung-kl Kann mentale Aufmerksamkeit unmittelbar auf die physikalische Welt einwirken?

Dekade für Dekade haben verschiedene Wissenschaftler die Faktoren des Bewusstseins (Wahrnehmung, Gefühle, Emotionen, geistige Aufmerksamkeit, etc.) als ein wesentlicher Bestandteil der Wissenschaft angesehen.

Jedoch kann die Wissenschaft, besonders die Quantenphysik, ohne umfassende der Studien des Bewusstseins das noch nicht völlig verstehen. Max Planck, theoretischer Physiker der Quantentheorie, die ihm den Nobelpreis für Physik im Jahr 1918 eingebracht hatte:

Ich betrachte das Bewusstsein als grundlegend. Ich betrachte die Materie als Derivat des Bewusstseins. Wir können nicht hinter das Bewusstsein blicken. Alles über was wir reden, alles was wir als existent erkennen, ist das Bewusstsein.

Bei der Suche nach der wahren Natur der Wirklichkeit studierten die Wissenschaftler Materie (Atome). Die moderne Wissenschaft ist eine Wissenschaft die unter der Annahme operiert, das Materie die einzige Realität ist, was auch als „wissenschaftlicher Materialismus“ bezeichnet wird. Dabei wurde außer Acht gelassen das die Quantenphysik uns über die letzten Jahrzehnte gezeigt hat das es Welten gibt, die hinter unserer Wahrnehmung existieren und das, was wir als leeren Raum bezeichnen, überhaupt nicht leer ist. Abseits davon haben jahrzehntelange Forschungen und Experimente im Bereich der Parapsychologie bizarre und unerklärliche aber immer wieder zu reproduzierende Ergebnisse erbracht. Es wurde also etwas übersehen, werfen wir darauf einen genaueren Blick.

Wie wir denken, was wir denken, wie wir wahrnehmen und was wir glauben, scheint einen großen Einfluss auf die Art Weise der Existenz, die wir für uns kreieren, zu haben. Das macht es umso wichtiger das wir uns sowohl auf individueller als auch kollektiver Ebene fragen: Wer sind wir? Warum denken wir, was wir denken? Warum tun wir das, was wir tun?

Es war nicht möglich die Gesetze der Quantenmechanik vollständig konsistent ohne Bezug auf das Bewusstsein zu formulieren.

Das meinte Eugene Wigner, ein theoretischer Physiker und Mathematiker. Er erhielt den Nobelpreis für Physik im Jahre 1963. Das hat die Wissenschaft verblüfft denn es führt zu der Annahme das das Bewusstsein direkt die physische Welt um uns herum verändern kann. Kann der Geist Materie beeinflussen? Wie ist das Verhältnis zwischen Geist und Materie und was bedeutet dies für die wahre Natur unserer Realität? Dazu Dr. Dean Radin:

Das Konzept, dass der Geist primär über die Materie herrscht ist tief in östlichen Philosophien und alten Glauben über Magie verwurzelt.

Und RC Henry, Professor für Physik und Astronomie an der Johns Hopkins University, „The Mental Universe“. Nature 436: 29,2005, sagt:

Eine grundlegender Abschluss der neuen Physik bestätigt auch, dass der Betrachter die Realität erschafft. Als Beobachter sind wir persönlich an der Gründung unserer eigenen Realität beteiligt. Die Physiker sind gezwungen, zuzugeben, dass das Universum eine „geistige Konstruktion“ ist.

Der bahnbrechende Physiker Sir James Jeans schrieb:

Der Strom von Wissen zu einer nicht-mechanischen Realität des Universums ist eher wie ein großer Gedanke als wie eine große Maschine zu sehen. Geist ist nicht länger ein zufälliger Einbrecher in das Reich der Materie, wir sollten ihn eher als „Gouverneur“ des Reiches der Materie sehen. Akzeptieren Sie die unbestreitbare Tatsache: Das Universum ist immateriell-mental und spirituell.

Die Studie fand heraus das Faktoren, die mit Bewusstsein verbunden sind erheblich mit den prognostizierten Möglichkeiten der Störungen der Doppelspalt-Interferenzmuster korreliert.

Alleine die Beobachtung stört nicht nur was zu messen ist, es produziert es. Wir zwingen die Elektronen dazu eine bestimmte Position einnehmen. Wir selbst produzieren die Ergebnisse der Messung.

Ein weiteres Beispiel in den Bereichen der Wissenschaft könnte der Placebo-Effekt sein. Eine Anzahl von Experimenten und klinischen Studien haben die Kraft des Glaubens gezeigt, wenn es um die Änderung und das heilen biologischer Systeme geht. Die potentielle Macht des Bewusstseins und warum es Überlegungen gibt das es im Gesundheitswesen mit einbezogen werden sollte, wurde von Wissenschaftlern in der Methode buddhistischer Mönche, die heilende Absicht auf Krebszellen zu richten, dargestellt. Es gibt buchstäblich eine Fülle von wissenschaftlichen Analysen und Experimenten dafür, wenn jemand an diesem Thema interessiert ist. Die Wahrheit ist, es stehen mehr als 60 Jahre an Experimenten und Forschung zur Verfügung, wenn es um die Untersuchung der Geist-Materie-Verbindung geht.

Im Laufe der Geschichte haben unsere Glaubenssysteme uns an der Erforschung von Konzepten unserer Realität, die den anerkannten Glaubenssysteme der Zeit gegenüber standen, gehindert. Galileo ist ein gutes Beispiel, seine Arbeiten wurden für mehr als 200 Jahre verboten.

Experimente zeigen konsistent replizierte Beweise dafür, dass geistige Absicht mit dem Verhalten von physischen Systemen korreliert.

(Quellen: http://www.deanradin.com/NewWeb/TCUindex.html

http://henry.pha.jhu.edu/The.mental.Universe.pdf

http://media.noetic.org/uploads/files/PhysicsEssays-Radin-DoubleSlit-2012.pdf

http://noetic.org/

http://noetic.org/research/overview/

http://www.deanradin.com/NewWeb/bio.html)

Wenn dieser Beitrag hilfreich war oder er dir einfach nur gefallen hat dann spende einen Betrag deiner Wahl. Ich danke dir bereits im Voraus.

Spende via Bitcoin

1PCWfosvn9jTKtYwHirqFo8cgDJf1QXWBM

Oder via Paypal

Unterstütze die Dreamlounge
Deine Mitteilung an mich:

(Visited 102 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.